Dem Himmel so nah und doch so unfassbar dämlich

Dem Himmel so nah und doch so unfassbar dämlich

/ 07.06.19 / San Candido / Pienza / Italien /


https://flic.kr/p/2gdVZnz

San Candido/Innichen und der Pragser Wildsee in Südtirol haben in ganz Italien durch eine Fernsehserie Berühmtheit erlangt. Die Serie „Un Passo Dal Cielo“ läuft in Deutschland mittlerweile unter „Dem Himmel so nah“ und ist nach Aussage unseres letzten Hoteliers jedoch „ganz und gar unfassbar dämlich“. Die Besuchermassen der Fans dieser Serie gehen zudem selbst dem Hotelier im Juli und August ganz mächtig auf den Senkel. Uns dagegen gehen die Schneemassen auf den Senkel, deretwegen die Zufahrtsstraße zu dem Bergmassiv der Drei Zinnen weiter gesperrt bleibt. Also Alternativprogramm: wir wandern zur Dreischusterhütte (mit Klara von der TouristenInfo), zu einem verfallenen Grandhotel, umrunden den Pragser Wildsee (fast allein, da im Regen), fahren „Funbob“ (unfassbar dämliche Aktion, glücklicherweise kennt uns hier keiner) und machen eine Weinprobe (fördert Amnesie in Bezug auf den „Funbob“). 

wilder see

Und dann entscheiden wir, dass der Sommer beginnen möge! Pronto! 500 km südlich von den Dolomiten ist nämlich schon längst Sommer. Wir sind also nach weiteren 3 Tagen in San Candido (Innichen, Südtirol ) weit in den Süden nach Pienza (südliche Toskana) vorgerückt. Während Tiers sich noch wie eine erzgermanische Enklave anfühlte, sind schon San Candido und erst recht Pienza wieder völlig italienisch. Und schwups tragen auf der Straße alle Frauen wieder lange Haare und die Männer zu enge Hosen. 

Fast wie in Italien!

Dem Himmel so nah und doch so unfassbar dämlich passt aber auch zur Fahrweise einiger der kleinen, teils gemeinen Italiener im Stau auf der Autobahn. Hält man hier im Stau einen Sicherheitsabstand ein, erleidet der nachfolgende, italienische Autofahrer fast einen Schlaganfall. Teils über den Standstreifen wird überholt, um die Lücke vor uns subito zu schließen.  „Un Passo Dal Cielo“ = „Ein Schritt bis zum Himmel“ wird da plötzlich sehr aktuell und das Urteil des Südtiroler Hoteliers passt auch dort. 

Dafür war der Ortswechsel ganz wunderbar: möge der Sommer beginnen!

tuscanscape

LG, Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.